English Intern
    Fakultät für Humanwissenschaften

    Habilitationsstellen für Postdoktorandinnen

    Die Förderung der Postdoktorandenphase dient speziell der Unterstützung promovierter Nachwuchswissenschaftlerinnen, da an der Nahtstelle zwischen Promotion und Habilitation der größte Einbruch der Fortführung weiblicher Wissenschaftskarrieren festzustellen ist. Die Förderungs-maßahme richtet sich an Wissenschaftlerinnen, die eine Habilitation an der Fakultät für Humanwissenschaften der Universität Würzburg anstreben. Ziel ist es, Nachwuchswissenschaftlerinnen durch die materielle Absicherung in einem Beschäftigungsverhältnis mit der Universität Würzburg den notwendigen Freiraum zur Erarbeitung eines Habilitationsprojektes zu ermöglichen und damit exzellente Forscherinnen in der Wissenschaft zu halten.

     

    Aufgrund des Wissenschaftszeitvertrages und der geforderten Vertragsmindestdauer von einem Jahr, kann die Gleichstellungskommission derzeit keine Stellen zur Unterstützung von Habilitandinnen ausschreiben. Eine Vertragsdauer von einem Jahr kann mit dem vorhandenen Budget nicht gewährt werden.

    Informationen zur Förderung

    Förderumfang

    Die Vergütung der Stelle erfolgt nach TV-L E13. Je nach Mittel- und Antragslage beläuft sich die Stelle auf 100% bzw. 50% der wöchentlichen Arbeitszeit.

    Förderdauer

    Die Förderung ist vorbehaltlich vorhandener Mittel auf ein Jahr begrenzt. Bei Abbruch oder Abschluss der Habilitation oder dem Wegfall der Verankerung der Habilitation an der Fakultät für Humanwissenschaften endet die Förderung automatisch.

    Förderverlängerung

    Eine Verlängerung der Förderung ist nicht möglich.

    Arbeitsumfang und Pflichten der Geförderten

    Die regelmäßige Arbeitszeit beträgt zurzeit 39,5 Stunden (1,0-Stelle) bzw. 19,75 Stunden (0,5-Stelle) wöchentlich. Von der künftigen Stelleninhaberin wird eine intensive Forschungstätigkeit erwartet, die dem vertieften Einstieg in die eigene Habilitation dienen soll. Der Stelle ist keine Lehrverpflichtung anhängig. Nach Ablauf der Förderung legen die Geförderten der Gleichstellungskommission einen Kurzbericht über die im Förderzeitraum erzielten Arbeitsfortschritte vor (eine bis drei Seiten). Außerdem wird erwartet, dass die geförderten Frauen bei ihren Außendarstellungen die Förderung durch das Gleichstellungsprogramm der Fakultät für Humanwissenschaften der Universität Würzburg erwähnen.

    Förderrestriktionen und Antragsberechtigung

    Vorausgesetzt wird eine einschlägige Promotion (in einem Fachbereich, der der Fakultät für Humanwissenschaft zugeordnet ist), die mit der Note „summa cum laude“ oder „magna cum laude“ bewertet wurde. Förderungswürdig ist prinzipiell jede Phase der Habilitation, eine Priorität der Mittelvergabe wir jedoch auf Forscherinnen in der Anfangsphase ihrer Habilitation gelegt. Die Habilitationsschrift der Bewerberin muss bereits angemeldet oder für eine Sitzung des Habilitationsausschusses im jeweils laufenden Semester vorgesehen sein. Die Bewerberin muss eine nachgewiesene Verankerung an der Fakultät für Humanwissenschaften der Universität Würzburg vorweisen. Eine anderweitige Beschäftigung schließt die Postdoktorandenförderung nicht aus; die Förderung kann z.B. auch zur Aufstockung eines bestehenden Beschäftigungsverhältnisses an der Universität Würzburg dienen. Die Förderung hat das Ziel, ein Habilitationsprojekt zu gewährleisten. Daher haben Bewerberinnen Vorrang, deren Habilitationsprojekt mangels anderweitig verfügbarer Stellen zu scheitern droht.

    Informationen zur Antragsstellung

    Bewerbungsfristen

    Anträge können zu Beginn jedes Wintersemesters (1.10. jedes Jahres) gestellt werden. Die Gleichstellungskommission entscheidet zeitnah.

    Bewerbungsunterlagen:

    Die Bewerbungsunterlagen für eine Habilitationsstelle für Postdoktorandinnen sind fristgerecht und vollständig in schriftlicher Form und als eine zusammenhängende elektronische PDF-Datei zu übersenden.

    Unvollständig eingereichte Unterlagen führen zur Ablehnung des Antrages und zum Ausschluss aus der aktuellen Antragsrunde.

    Eine vollständige Bewerbung umfasst die folgenden Unterlagen:

    - Anschreiben

    - Lebenslauf

    - Angaben zum derzeitigen Beschäftigungsverhältnis

    - Publikationsliste (peer reviewed)

    - Sonstige Publikationen

    - Liste der Konferenzbeiträge

    - Liste der Vorträge

    - Zeitplanung für die Förderdauer und darüber hinaus

    - Maximal fünfseitige allgemein verständliche Zusammenfassung des Habilitationsvorhabens

    - Gutachten des Betreuers, das aufgrund der unterschiedlichen Publikationskulturen und der Fächerdiversität an der Fakultät speziell (aber nicht nur) die Publikationsleistungen der Bewerberin würdigen soll, ebenso die fachliche Perspektive. Ein Vordruck für ein standardisiertes Gutachten ist bei der Frauenbeauftragten bzw. ihrer Mitarbeiterin auf Nachfrage erhältlich. Das standardisierte Gutachten sollte zudem durch fachspezifische Aspekte des Betreuers ergänzt werden.

    Die Gleichstellungskommission kann bei Bedarf eine weitere schriftliche Stellungnahme einer/s externen Gutachter/in anfordern. Die fachgutachterliche Stellungnahme wird durch die Frauenbeauftragte eingeholt.

    Mittelvergabe

    Die Entscheidung über die Mittelvergabe und Kandidatinnen treffen die Mitglieder der Gleichstellungskommission der Fakultät für Humanwissenschaften im Einvernehmen mit dem Dekan.

    Die Bewertungskriterien der Gleichstellungskommission sind für Bewerberinnen auf den Internetseiten der Kommission einsehbar.

    Kriterien der Mittelvergabe

    Förderungsbeginn

    Die Antragsstellerinnen benennen in ihrer Bewerbung das gewünschte Datum des Förderungsbeginns.

    Die vollständigen Anträge sind zu richten an:

    Frauenbeauftragte der Fakultät für Humanwissenschaften
    Prof. Dr. Andrea Kübler
    Julius-Maximilians-Universität Würzburg
    Wittelsbacherplatz 1
    97074 Würzburg
    z.H. Tanja Wolf, M.A.

    E-Mail: tanja.wolf@uni-wuerzburg.de

    Kontakt

    Fakultät für Humanwissenschaften
    Wittelsbacherplatz 1
    97074 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-81410
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Wittelsbacherplatz 1