piwik-script

Intern
  • "Herzlich Willkommen" Bild mit dem Wittelsbacherplatz im Hintergrund
Fakultät für Humanwissenschaften

Philosophie

Grafische Darstellung - Philosophie

Kommentar zur Verwendung der Studienbeiträge

Kommentierung der graphischen Aufschlüsselung zu den Hauptkategorien der Verwendung von Studienzuschüsse am Institut für Philosophie im Wintersemester 2012/13 und Sommersemester 2013

Die graphische Darstellung der Hauptkategorien der Verwendung von Studienzuschüsse am Institut für Philosophie zeigt im Studienjahr 2012-2013 ein deutliches Profil. Der dominante Posten für Ausgaben sind die Hilfskräfte. Dabei betragen die Ausgaben deutlich mehr als die Hälfte der Gesamtausgaben (66%). Sachmittel (hier vor allem für Literatur) und Lehraufträge machen zusammen etwas über einem Viertel der Gesamtausgaben aus (insges. 28% - Aufteilung: 17% zu 11%). Die restlichen 6% am Gesamtvolumen verteilen sich auf die Anschaffung technischer Gerät (3%), Gastvorträge (2%) und Exkursionsmittel (1%).

Das sich abzeichnende Bild zeigt deutlich, wo das Institut für Philosophie im Jahr 2012-13 besonderen Bedarf an Studienzuschüssen hatte. Ausgesprochen wichtig für die Verbesserung der Lehre war und ist die wesentliche Erweiterung der Öffnungszeiten der Seminarbibliotheken. Dies konnte und kann nur mit einem deutlich erhöhten Einsatz von Hilfskräften ermöglicht werden. Darüber hinaus trugen insbesondere die Ausgaben im Bereich Sachmittel (Literatur) und Lehraufträge zur Verbesserung der Studienbedingungen bei. Um das Angebot in der Lehre qualitativ zu verbessern, wurde im Herbst 2013 (also nach dem Berichtszeitraum) eine ½ qualifizierte Personalstelle (E 13 TV-L) eingerichtet.