Intern
    Fakultät für Humanwissenschaften

    Grafische Darstellung - Sportwissenschaft

    Darstellung der Studienbeiträge als Diagramm
    Darstellung der Studienbeiträge als Diagramm

    Kommentar zur Verwendung der Studienbeiträge

    Verwendung der Studienbeiträge im SS 2010 und im WS 2010/11

    Lehrkraft für besondere Aufgaben (40,7%)
    Lehraufträge (20,2%)
    Unser Lehrangebot richtet sich nach den pflichtgemäßen Veranstaltungen laut Modulordnungen und Prüfungsverordnungen. Wegen der hohen Studentenzahlen sind wir häufig gezwungen Veranstaltungen mehrgleisig anzubieten, was zu einer umfangreichen Lehrbelastung führt.
    Um dieses pflichtgemäße Lehrangebot durchführen zu können, reicht das Deputat des festen Kollegiums nicht aus und deswegen haben wir im Sommersemester 2010 und im Wintersemester 2010/2011 zahlreiche Lehraufträge sowie Lehrkräfte für besondere Aufgaben aus Studienbeiträgen finanziert. Diese Maßnahmen führten zu deutlichen Verbesserungen für die Situation der Studierenden, weil vermehrt Lehrkapazität im Bereich der fachdidaktischen Ausbildung geschaffen und eine solide Ausbildung durch annehmbare Gruppengrößen (gemäß den AKS-Zahlen) gewährleistet wurde. Darüber hinaus konnten Entlastungen im Prüfungsbereich geschaffen werden, die zu Verkürzungen der Prüfungsdauer in den sportpraktischen Examensprüfungen führte.

    Tutorien + Hilfskräfte (13,6%)
    Fachdidaktische Tutorien:
    Durch Tutorien wurde das Lehrangebot in den fachdidaktischen Kursen ergänzt und eine adäquate Prüfungsvorbereitung in den Kursen, und damit eine sinnvolle Ausbildungsergänzung, ermöglicht.

    Tutorien Leistungsdiagnostik:
    Unterstützung der Modulveranstaltungen durch Tutorien zur inhaltlichen Begleitung und Prüfungsvorbereitung (Trainingswissenschaft, Sportbiologie, Leistungs-u. Bewegungsdiagnostik).

    Studentische Hilfskräfte (Bibliothek):
    Aus Institutsmitteln könnte die Bibliothek nur vormittags geöffnet werden. Da es sich bei der Teilbibliothek des Sportinstituts um eine Präsenzbibliothek handelt, würde dies die Vorbereitung die Studierenden auf Seminare und Prüfungen, sowie die Erstellung von Abschlussarbeiten erheblich beeinträchtigen. Die Finanzierung von Hilfskräften machte die längeren Öffnungszeiten der Bibliothek möglich.

    Studentische Hilfskraft (Unterwasserkamera):
    Die studentische Hilfskraft ermöglicht den Studierenden eine qualitativ hochwertige Analyse ihrer Schwimmtechnik. Einerseits kann damit die eigene Demonstrationsfähigkeit erheblich verbessert werden, andererseits erhalten die Studierenden einen tiefgehenden Einblick in Korrekturmöglichkeiten. Weiterhin findet die Kamera Verwendung in der Ausbildung, wobei die Hilfskraft die Lehrkräfte unterstützt.

    Studentische Hilfskräfte (Computer-Pool):
    Im Rahmen von Examensarbeiten werden immer wieder quantitative und qualitative Erhebungen durchgeführt. Hilfskräfte im Computer-Pool unterstützen die Auswertung dieser Daten mittels verschiedener Software-Programme.

    Studentische Hilfskräfte (Medienpool):
    Hilfskräfte zur technischen Assistenz wurden im Medienpool beschäftigt. Die Kernaufgaben lagen in der Aufzeichnung, Digitalisierung und Auswertung von digitalen Medien.

    Studentische Hilfskräfte (Bewegungslabor):
    Zur unterstützenden Betreuung (u. a. Wartung) sowie Organisation der Ausleihe des Bewegungslabors sowohl für Studierende als auch für Dozenten wurde eine studentische Hilfskraft eingesetzt.

    Studentische Hilfskräfte (Leistungsdiagnostik):
    Zur Betreuung der aus Studiengebühren angeschafften Gerätschaften für leistungsdiagnostische Untersuchungen im Rahmen von Diplomarbeiten und Zulassungsarbeiten wurden Hilfskräfte eingesetzt, die neben der Wartung der Geräte Studenten in die Handhabung der Technik einwiesen und diese bei ihren Untersuchungen unterstützen. Ohne diese Hilfskräfte müsste die Anzahl empirischer Abschlussarbeiten im leistungsdiagnostischen Bereich stark reduziert werden.


    Liftkostenerstattung (12,5%)
    Die fachdidaktische Ausbildung im Wintersport gehört sowohl in der alten als auch modularisierten Studienordnung zu den Pflichtveranstaltungen. Bei diesen Kursen sind Liftkosten unvermeidbar.

    Sportgeräte (2,7%)
    Sonstige Sachmittel (10,0%)
    Durch die Anschaffung neuer Sportgeräte wurde die Lehre in der fachdidaktischen Ausbildung verbessert. Außerdem wurde die Ausstattung der Bewegungslabors erweitert. Mithilfe dieser Einrichtung soll die Lehre in der Sportpädagogik und Bewegungswissenschaft verbessert werden. Dabei wird besonderer Wert auf die Integration von Theorie und Praxis in Fragen des Lehrens und Lernens von Bewegungen gelegt. Die Erweiterung des Medienpools ermöglicht im Rahmen der fachdidaktischen Veranstaltungen die Durchführung von Bewegungsanalysen und somit ein individuelles Feedback für die Studierenden. Darüber hinaus können Studierende bei Lehrversuchen und Schulpraktika ihren eigenen Unterricht videografieren und evaluieren.

    Kontakt

    Fakultät für Humanwissenschaften
    Wittelsbacherplatz 1
    97074 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-81410
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Wittelsbacherplatz 1