Intern
    Fakultät für Humanwissenschaften

    Grafische Darstellung - Psychologie

    Darstellung der Studienbeiträge als Diagramm
    Darstellung der Studienbeiträge als Diagramm

    Kommentar zur Verwendung der Studienbeiträge

    Bericht des Instituts für Psychologie über die Verwendung der Studienbeiträge im Studienjahr WS 2012/2013 – SoSe 2013

    Lehrstuhlübergreifende Verwendung:

    Fachstudienberatung (besetzt mit Dipl.-Psych. Christian Tröger)

    Tätigkeiten der Fachstudienberatung (WS2012/2013 – SoSe 13)

    Im letzten Studienjahr wurden über 1800 Anfragen von Studierenden und Studieninteressierten bearbeitet. Dies sind über 600 Anfragen mehr als im vorangegangenen Studienjahr. Die Möglichkeit zur persönlichen Beratung wurde dabei mit 340 Besuchen (Vorjahr: 120) und 350 Anrufen (Vorjahr: 260) in der Sprechstunde stärker als im Vorjahr genutzt. Die Fachstudienberatung wurde von den Studierenden vor allem für Fragen der Studien- und Prüfungsorganisation genutzt (z. B. Hilfe bei der Erstellung von individuellen Stundenplänen). Weiterhin wurde die Beratung unter anderem zu den Themen Praktikum, Abschlussarbeit, Arbeitsmarkt, Weiterbildungsmöglichkeiten, Doppelstudium und Masterstudiengang in Anspruch genommen. Es wurden aber auch persönliche Anliegen angesprochen (z. B. Überlegungen zum Studienabbruch, Studieneinstieg nach längerer Krankheit), die teilweise auch an andere Stellen weitervermittelt wurden (z. B. Orientierungsberatung der Universität). Studieninteressierte wandten sich vor allem mit Fragen zum Bachelor- und Masterstudiengang Psychologie (z. B. Bewerbung, Studiumsinhalte) und zum Quereinstieg ins Fach Psychologie (gewünschter Studienortswechsel nach Würzburg) an die Fachstudienberatung.

    Darüber hinaus umfasste die Tätigkeit der Fachstudienberatung in wesentlichem Maße auch die Bearbeitung der Bewerbungen zum Masterstudiengang (im WS12/13: 124; im SOSE13: 478), die Koordinierung des Bachelorstudiengangs und des Masterstudiengangs sowie die organisatorische Beratung von Dozentinnen. Hierzu gehörten u. a. die Teilnahme an Institutsleitungssitzungen, das Mitwirken in den Prüfungsausschüssen für den Diplom-, Bachelor- und Masterstudiengang Psychologie, das Mitwirken in der Zulassungskommission des Masterstudiengangs, das Abhalten von Einführungsveranstaltungen für Studierende, Informationsveranstaltungen für Studieninteressierte sowie ein stetiger Austausch mit weiteren Stellen (z. B. FiPs, Erasmus-Beauftragter, Studienkoordinatorin der Fakultät, Prüfungsamt, ZILS, Akademisches Auslandsamt, weitere Fachstudienberater & Dozentinnen des psychologischen Instituts).

    Im Rahmen der Lehrverpflichtung in Höhe von 3 SWS wurden zusätzliche Seminare im Bereich der klinischen und biologischen Psychologie angeboten.

    Ringvorlesung der Fachschaftsinitiative Psychologie (FIPs)

    Ausgaben für Honorar und Reisekosten für die Referenten (bewilligt wurden 4000 €/Jahr). Weiterhin wurden Mittel zur Durchführung von Diplom- und Bachelorarbeiten bewilligt und zum größten Teil verausgabt.

    Lehrstuhl 1 – Prof. Pauli

    Im Rahmen der 0,25 Stelle als wissenschaftliche Mitarbeiterin von Frau Elena Flohr, die aus Studienbeiträgen finanziert wird und 2,5 Stunden Deputat hat, gibt es für den Zeitraum vom 01.10.2013 bis heute folgende Tätigkeiten zu berichten:

    Im Wintersemester 2013/14 leitete ich im Vertiefungsmodul „Gesundheitspsychologie und Emotionale Störungen“ ein Seminar zur klinischen Psychologie mit dem Thema „Sexuelle Störungen und Geschlechtsidentitätsstörungen“ mit ca. 25 Teilnehmern (2SWS). Außerdem leitete ich ein Seminar zur klinischen Psychologie mit dem Thema „Schizophrenie und andere Störungen mit psychotischen Episoden“ mit ca. 22 Teilnehmern. In diesem Semester betreute ich zudem einen Praktikanten, eine Diplom- und eine Bachelorarbeit.

    Im Sommersemester 2014 leite ich ebenfalls ein Seminar „sexuelle Störungen und Geschlechtsidentitätsstörungen“ im Vertiefungsmodul „Gesundheitspsychologie und Emotionale Störungen“ mit ca. 25 Teilnehmern (2SWS). Außerdem leite ich ein Experimentalpraktikum mit 8 Teilnehmern zur biologischen Psychologie (in Zusammenarbeit mit einem Kollegen), in dem der Einfluss von olfaktorischer Konditionierung auf soziale Situationen untersucht wird. In diesem Semester betreue ich zudem eine Praktikantin und eine Bachelorarbeit.

    Die Lizenzen für psychophysiologische Ausbauprogramme haben den Studierenden bei der Erstellung von Bachelor- und Masterarbeiten geholfen.

    Lehrstuhl 1 – Prof. Hewig

    Die Studienbeitragsmittel ermöglichten die Verlängerung der Sekretariatsöffnungszeiten für die beiden Fächer Differentielle Psychologie und Psychologische Diagnostik zur Ermöglichung von zentralen Dienstleistungen für Studierende: Auskünfte zu Prüfungen, Prüfungseinsicht, etc.; d. h. Prüfungs- und Veranstaltungsverwaltung, Lehre, Prüfungsmodalitäten, Scheinausgabe, Beantwortung von Anfragen, Unterstützung von Diplomanden, Bearbeitung der Mittel aus Studienbeiträgen. Die Aufstockung dient entsprechend direkt der Verbesserung der Studienbedingungen als zusätzliche Serviceleistung für die Studierenden durch Frau Hoffmann.
    Durch die Studienbeiträge konnte ein Tutorium (Herr Sisario) für das Fach Differentielle Psychologie angeboten werden.

    Lehrstuhl 1 – Prof. Kübler

    Weiterbeschäftigung eines wissenschaftlichen Mitarbeiters mit 1/2 Stelle und 5 SWS. Dadurch konnte zusätzlich ein Seminar für das Vertiefungsfach Verhaltensanalyse und Verhaltensregulation angeboten werden.
    1/8 Sekretariatsstelle.

    Lehrstuhl 2 – Prof. Strack

    Im WS 12/13 und im SoSe 13 stand eine halbe Mitarbeiterstelle zur Verfügung. Diese Stelle diente der Erweiterung und Verbesserung der Lehre im Modul Sozialpsychologie. Frau Dipl.-Psych. Sabine Volk führte ein Seminar zum Thema Macht und Moral und zwei Praktikumsgruppen durch. Weiterhin wurden im Wintersemester und im Sommersemester je ein Tutorium zur Vorlesung Sozialpsychologie aus Studienbeiträgen finanziert, das den Studierenden zur Vorbereitung auf die Klausur dient.

    Lehrstuhl 2 – ABO

    Verbesserung der Lehre durch eine halbe Mitarbeiterstelle im WS 12/13. Weiterhin wurden Gastvorträge aus Studiengebühren finanziert. Mit dieser Stelle wurden im WS 12/13 die Teilnehmerzahlen in den ABO-Seminaren deutlich verkleinert. Frau Kalina Nierichlo führte 2 Seminare zum Thema Markt-, Konsumenten- und Werte-Psychologie durch.
    Weiterhin wurde die 1/8 verstetigte Sekretariatsstelle der ABO aus Studienbeiträgen finanziert.

    Lehrstuhl 3 – Prof. Kunde

    Durch die geförderte halbe Stelle (geteilt durch Dr. Carsten Pohl und Dr. Heiko Reuss) wurde ein zusätzliches Lehrangebot im Bereich des experimentalpsychologischen Praktikums und der computergestützten Datenerhebung und Datenanalyse realisiert. Hier kamen auch die angeschafften Notebooks zum Einsatz. Weiterhin konnte durch die Stelle ein Beratungsangebot für die Anerkennung von ASQ-Leistungen gemacht werden, was in der Vergangenheit immer wieder zu Problemen geführt hatte. Durch die Tutorienmittel wurden weitere Experimentalpsychologische Praktika angeboten, wodurch trotz der großen Semesterkohorten der wichtige Kleingruppencharakter der Veranstaltung aufrechterhalten werden konnte. Zwei DiplomandInnen erhielten durch die Unterstützung aus Studienbeiträgen die Möglichkeit ihre Arbeiten auf Tagungen vorstellen. Schließlich konnten drei externe Referentinnen für Gastvorträge gewonnen werden.

    Lehrstuhl 3 – Prof. Huestegge

    Die Mittel aus Studienbeiträgen wurden verwendet, um die Anzahl der Arbeitsgruppen der Tutorien zu Statistik 1 und 2 zu erhöhen und damit die Größe der Gruppen zu senken. Dadurch war es möglich, in Kleingruppen von etwa 20 (statt 140) Personen interaktiv Aufgaben zu üben. Außerdem wurde in einem Teil der Tutorien die computergestützte Auswertung von Statistikproblemen mit Excel trainiert, was bei einer Gruppengröße von 140 Personen illusorisch wäre.
    Die beantragte Kamera (+ Stativ) für Vorlesungsaufzeichnungen wurde im WS 12 beschafft und ist seitdem regelmäßig für diesen Zweck im Einsatz. Im Sommersemester 2014 wurde sie durch die Festinstallation einer Kamera im Külpe-Hörsaal für Aufzeichnungen obsolet, steht aber weiter für Lehrzwecke zur Verfügung.
    Für die 0.5 Stelle wurde im Sommersemester 2013 Frau Madeline Volk eingestellt, die in diesem Semester Lehrveranstaltungen im Modul „Computergestützte Datenanalyse und elektronische Datenverarbeitung“ und im Modul „wissenschaftliche Arbeits- und Präsentationstechniken“ angeboten hat. Außerdem betreute Frau Volk studentische Projektarbeiten zur Verkehrspsychologie.

    Lehrstuhl 4 – Prof. Nieding

    Die durch die Studiengebühren geschaffene Stelle führte zu einer Erweiterung des Lehrangebots in der Entwicklungspsychologie durch Frau Dipl.-Psych. Gesine Waizenegger mit jeweils zwei Lehrveranstaltungen im WS bzw. drei Lehrveranstaltungen im SOSE.
    Im WS 2012/2013 konnten dadurch zwei zusätzliche Seminare im Bachelor-Modul  „Entwicklungspsychologie 2“ (06-PSY-EPSY-2) angeboten werden.  Ein Seminar behandelte Entwicklungen im Kontext des Jugendalters. Da diese Altersspanne aus Zeitgründen in der Vorlesung Entwicklungspsychologie nur kurz angeschnitten wird, stellt das Seminar eine wichtige  Erweiterung zu den Themen aus der  Vorlesung  dar.  Das Seminar stieß  bei den Studierenden auf große Nachfrage, weshalb es  im SoSe 2013 zweimal mit einer jeweiligen Belegung von 25 Studenten nochmals angeboten wurde. Das zweite Seminar behandelte ausführlicher den in der Vorlesung besprochenen Spracherwerb und beinhaltete unter anderem Themen zu klinisch-relevanten Aspekte bzgl. eines gestörten Spracherwerbs, wie z.B. bei den Störungsbildern Autismus oder selektiven Mutismus. Da diese entwicklungspsychologischen Störungsbilder in den klinischen Lehrveranstaltungen nicht behandelt werden, war auch hier das Interesse der Studierenden sehr groß, so dass auch dieses Seminar im SoSe 2013 mit einer Teilnehmerzahl von 25 Studenten erneut stattgefunden hat.

    Im jedem Semester wurden zwei Tutorien für die Vorlesung Entwicklungspsychologie finanziert, die stets stark nachgefragt sind

    1/8 Sekretariatsstelle.

    Lehrstuhl 4 – Prof. Schneider

    Die Studienbeitragsmittel ermöglichten eine zusätzliche ¼-Sekretariatsstelle und damit eine Verlängerung der Sekretariatsöffnungszeiten für die Studierenden.

    Im WS 2012/2013 und im SoSe 2013 wurden 3 bzw. 2 halbe Mitarbeiterstellen aus Studienbeiträgen finanziert. Dadurch konnte durch zusätzliche Seminare das Lehrangebot im Nebenfach Psychologie für Lehramtsstudierende angeboten werden (6 Seminare im WS und 3 Seminare im SOSE).

     

    Kontakt

    Fakultät für Humanwissenschaften
    Wittelsbacherplatz 1
    97074 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-81410
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Wittelsbacherplatz 1