piwik-script

English Intern
  • Prof. Hasse mit einer Gruppe Studierender (Foto: Lehrstuhl für Philosophie III)
  • Tablets aus dem MEET-Labor in einer Ladestation (Foto: Lehrstuhl für Schulpädadgogik)
  • Bilder aus dem Kino- und Tonstudiolabor (Fotos: Professur für Medien- und Wirtschaftskommunikation)
  • Das Methodenlabor der Soziologie (Foto: Lehrstuhl für Methoden der Quantitativen Empirischen Sozialforschung)
Fakultät für Humanwissenschaften

Reise- und Tagungskosten

Übernahme von Reisekosten bzw. Tagungskosten von Nachwuchswissenschaftlerinnen - Auslagenerstattung

Stand: 21. November 2018

 

Im Rahmen der zur Verfügung stehenden Mittel richtet die Gleichstellungskommission der Fakultät für Humanwissenschaften eine Maßnahme zur Förderung von Reise- bzw. Tagungskosten von Nachwuchswissenschaftlerinnen ein. Ab einem Masterabschluss, einem Magisterabschluss, einem Staatsexamens- oder Diplom-Abschluss können Nachwuchswissenschaftlerinnen der Fakultät für Humanwissenschaften, die einen wissenschaftlichen Beitrag bei einer Tagung oder Weiterbildung erbringen, gefördert werden. Dieser Beitrag muss im Zusammenhang mit der wissenschaftlichen Qualifikationsarbeit der Antragstellerin stehen. Erstattungsfähig sind Tagungsgebühren, Fahrt-/ Übernachtungskosten (nach Bayerischem Reisekostenrecht) und Tagesgeld von Reisen, welche nicht durch ein Anstellungsverhältnis oder anderweitige Geldmittel übernommen werden können.

Förderumfang

Die Beantragungshöchstgrenze beläuft sich auf maximal eine Reise pro Person und Antragsrunde. Die Reisekosten der Tagungs- bzw. Kongressaufenthalte werden bei nationalen Reisen mit maximal 500,00 EUR, bei kontinentalen Reisen (Europa) mit max. 750,00 EUR und bei Interkontinentalreisen mit maximal 1000,00 EUR gefördert.

Voraussetzungen

Eine Reisekostenerstattung ist nur gegen die Vorlage der Originalbelege sowie des genehmigten Antrages für die Dienstreise möglich. Es obliegt den Antragsstellerinnen, die gesetzlichen Fristen (nach Bayerischem Reisekostenrecht) zu beachten.

Pflichten der Geförderten:

Es wird erwartet, dass die Geförderten bei Vorträgen auf Konferenzen die Förderung durch das Gleichstellungsprogramm der Fakultät für Humanwissenschaften der Universität Würzburg sichtbar machen.

Antragsberechtigung

Antragsberechtigt sind Frauen, die mindestens einen Masterabschluss, einen Magisterabschluss, einen Staatsexamens- oder Diplom-Abschluss vorweisen können und einen eigenen wissenschaftlichen Beitrag bei einer Tagung oder Weiterbildung erbringen bzw. die Notwendigkeit einer Reise im Rahmen ihres Promotions- bzw. Habilitationsvorhabens darlegen können.

Die Antragstellerinnen müssen einen eigenen wissenschaftlichen Beitrag bei einer Tagung oder Weiterbildung erbringen (z.B. Vortrag, Poster). Bei einem gemeinsamen Beitrag müssen die Antragsstellerinen die jeweils konkrete Eigenleistung innerhalb des gemeinsamen Beitrags deutlich machen.

Die Antragsstellerinnen müssen mindestens in einem Fach der Fakultät für Humanwissenschaften immatrikuliert oder dort beschäftigt und somit Mitglied der Universität Würzburg sein (Beschäftigte oder zur Promotion immatrikulierte Studierende).

Bewerbungsunterlagen

Die Anträge auf Übernahme von Reisekosten bzw. Tagungskosten von Nachwuchswissenschaftlerinnen - Auslagenerstattung sind fristgerecht und vollständig als eine zusammenhängende elektronische PDF-Datei zu übersenden.

Eine vollständige Bewerbung umfasst die folgenden Unterlagen:

- Lebenslauf

- Kurze Projektbeschreibung (maximal eine Seite), welche den Titel und den Beitrag für die Tagung bzw. Weiterbildung explizit beinhalten soll

- Aufstellung zu den (erwarteten) Reise- und Tagungskosten

- Nennung der beantragten Summe

Unvollständig eingereichte Unterlagen führen zur Ablehnung des Antrages und zum Ausschluss aus der aktuellen Antragsrunde.

Bitte sehen Sie zudem davon ab, mehr als die geforderten Unterlagen einzureichen.

Bewerbungsschluss

Pro Jahr finden (meist) zwei Antragsrunden statt. Die aktuelle Runde endet am 15.Januar 2019. Die Gleichstellungskommission entscheidet zeitnah.

 

Frauenbeauftragte der Fakultät für Humanwissenschaften
Prof. Dr. Andrea Kübler
Julius-Maximilians-Universität Würzburg
Wittelsbacherplatz 1
97074 Würzburg
z.H. Tanja Wolf, M.A.

E-Mail: tanja.wolf@uni-wuerzburg.de