English Intern
    Institut für Psychologie

    Ethikkommission des Instituts

    Die Ethikkommission prüft und gibt ggf. eine Stellungnahme zu ethischen Aspekten geplanter Forschungsvorhaben am Menschen ab. In der Regel handelt es sich dabei um Forschungsvorhaben im Rahmen von Drittmittelprojekten. In ihren Beschlüssen beschränkt sich die Kommission ausschließlich auf die Beurteilung ethischer Aspekte von Forschungsvorhaben, die von Angehörigen des Instituts für Psychologie der Universität Würzburg durchgeführt oder betreut werden, sowie auf die Zumutbarkeit der Versuchsbedingungen für die Probandinnen und Probanden. Die Verantwortung des/der verantwortlichen Wissenschaftlers/in bleibt unberührt, so dass alle zivilrechtlichen und haftungsrechtlichen Folgen vom Antragssteller/von der Antragsstellerin zu tragen sind.

    Mitglieder

       

    • Dr. Andrea Beinicke
    • Jun.-Prof. Dr. Anne Böckler-Raettig
    •  

    • Prof. Dr. Andreas Eder (Vorsitz)
    •  

    • Dr. Barbara Händel
    • PD Dr. Martin J. Hermann
    •  

    • Prof. Dr. Johannes Hewig
    • Dr. Julia Knoepke
    •  

    • Dr. Eva Michel
    • PD Dr. Frank Niklas
    •  

    • Dr. Yvonne Paelecke-Habermann
    •  

    • Dr. Roland Pfister
    •  

    • Dr. Aleksandra Pieczykolan (Stellvertreterin)
    • Dr. Philipp Reicherts
    • Dipl.-Psych. Mario Reutter
    •  

    • Dr. Kristina Suchotzki
    •  

    Informationen zum Verfahrensablauf:

    1)  Einreichung Ihres Antrags und sämtlicher Unterlagen in elektronischer Version an ethikkommission@psychologie.uni-wuerzburg.de. Ein Antrag muss folgende Unterlagen umfassen:

    (1) Antragsformular
    (2) Erfassungsbogen
    (3) Entwurf einer informierten Einwilligungserklärung
    (4) ggf. Projektantrag/Publikation.

    Die Beantragung eines Ethikvotums sollte im Anschreiben kurz begründet werden

    2)  Auswahl von mindestens drei GutachterInnen durch die Mitglieder der Ethikkommission. Eine Beurteilung erfolgt in der Regel innerhalb von 2 Monaten.

    3)  Bei einem positiven Beschluss erhalten sie eine Bestätigung der ethischen Unbedenklichkeit Ihrer Studie. Ein negativer Beschluss wird begründet es werden ggf. Auflagen erteilt oder Änderungsvorschläge unterbreitet. In diesem Fall muss eine revidierte Fassung Ihres Vorhabens erneut der Ethikkommission zur Beurteilung vorgelegt werden.

    Weiterführende Verweise:
    Datenschutzbestimmungen (pdf)
    Ethische Richtlinien der DGPs und des BDP (pdf)
    World Medical Association Declaration of Helsinki (pdf)
    -  Ordnung der Ethikkommission  (pdf)
    -  Geschäftsordnung der Ethikkommission (pdf)

    Kontakt

    Institut für Psychologie
    Röntgenring 10
    97070 Würzburg

    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Röntgenring 10