piwik-script

Intern
    Medienkommunikation

    Dr. Astrid Carolus in der Mainpost: Online ist so real wie Offline

    03.09.2018

    Plötzlich stehen Hunderte Menschen vor der Haustür eines Youtubers. So eskalierte vor Kurzem ein jahrelanger Streit zwischen “Drachenlord” und seinen Kritikern. Dr. Astrid Carolus gab in der Mainpost ihre Einschätzung zu den Geschehnissen.

    „Der Fall zeigt deutlich, dass die Welten zwischen Online und Offline verschwimmen”, sagt Dr. Carolus. Der Online-Mob habe sich beim Fall des Youtubers „Drachenlord” in einen Offline-Mob verwandelt. Auf seinem Kanal veröffentlicht dieser Videos über sein Leben und provoziert mit teilweise extremen Ansichten. Solche Auftritte beschleunigen die Eskalationsspirale, so Carolus. Jedoch machte erst die Bekanntgabe seiner Adresse den Menschenauflauf möglich.

    „Drachenlord” schien die Situation unterschätzt zu haben. „Er hat nicht gedacht, dass die Leute wirklich kommen”, glaubt Dr. Carolus. Doch Hass im Netz kann genauso schlimme Folgen haben wie Hass offline. Es besteht also Handlungsbedarf. Wie kann man derart eskalierenden Hass überhaupt verhindern? Hier seien einerseits die Anbieter der Plattformen gefragt, aber auch die Politik und der einzelne User. “Wo schreiben wir was? Wo achten wir aufeinander? Schauen wir weg oder melden wir Verstöße? Das ist eine grundsätzliche Frage: Wie wollen wir uns als Gesellschaft verhalten und aufstellen.” Das können Youtube allein nicht lösen.

    Das ganze Interview mit Dr. Astrid Carolus kann hier nachgelesen werden

    Zurück