piwik-script

Intern
    Fan- und Fußballforschung

    Studie: Deutsche Fußball-Basis 2022

    Ein Kooperationsprojekt der Universität Würzburg und der Hochschule Ansbach

    Worum geht es?

    Die Basis des deutschen Fußballs ist gefragt

    Am 11. März findet der Bundestag des Deutschen Fußball-Bundes statt. Gesucht wird ein neuer DFB-Präsident, der den Verband mit seinen über 7 Millionen Mitgliedern in die Zukunft führen soll. Das Forschungsprojekt der Universität Würzburg und Hochschule Ansbach setzt hier an und befragt die Basis des deutschen Fußballs. Wie denken die einzelnen Mitglieder über den DFB, was wünschen sie sich für die Zukunft und wie schätzen sie die Führung des Verbandes ein?

    Die Umfrage richtete sich an alle Personen, die im DFB organisiert sind. Die Teilnahme war freiwillig und anonym.

    Ergebnisse

    PDF: Wo steht der DFB?

    Replik auf die DFB-Stellungnahme

    PDF: Replik auf die DFB-Stellungnahme

    Diskurs in den Medien

    Übersicht Medienberichte / Pressespiegel

    Kontakt

    Wir danken allen Fußballerinnen und Fußballern für das entgegengebrachte Interesse. Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Studie gilt unser besonderer Dank. Wir möchten Sie nun ermutigen, die Rezeption und Diskussion der Ergebnisse in den kommenden Wochen zu beobachten. Beteiligen Sie sich daran, prüfen Sie die daraus abgeleiteten Thesen und möglichen Konsequenzen aufmerksam und diskutieren Sie in Ihren Umfeldern die Frage: Welchen Fußball wollen wir? Wir werden dieses Thema fortführen und würden uns freuen, wenn Sie an künftigen Studien und Veranstaltungen dranbleiben!

    Ankündigung:
    Welchen Fußball wollen wir?

    Interdisziplinäres Seminar im Sommersemester 2022
    https://go.uniwue.de/fussballseminar

     

    Transparenzhinweis

    Das Forschungsprojekt entstand durch den Zusammenschluss von vier Wissenschaftlern an zwei Forschungseinrichtungen. Die unterschiedliche Verortung (Kommunikationswissenschaftlerin, Soziologe, Sportwissenschaftler) und die verschiedenen Anknüpfungspunkte zum Fußball (keinen bis enges Netzwerk) ermöglichten den sachlichen Austausch von Bedenken, das gegenseitige Korrigieren – und schärften den Blick für eine unabhängige Studie. Die Studie wurde durch Hochschulmittel finanziert und ist unabhängig.

    Wir arbeiten seit Jahren auch zu fußballbezogenen Themen. Wir verfolgen beispielsweise die strukturelle, inhaltliche, aber auch ethisch-moralische Verfasstheit der DFB-Spitze seit den Enthüllungen um das so genannte Sommermärchen im Jahr 2015 und thematisieren seither ausgewählte Fallbeispiele dieser Entwicklung in der Lehre und Forschung. Keiner der hier involvierten Wissenschaftler*innen ist seitdem mit einem DFB-Funktionär/einer DFB-Funktionärin beruflich oder partnerschaftlich verbunden.

     

     

    Alternativer Link zu dieser Seite:
    https://go.uniwue.de/studie-dfb2022